Beckenbodentraining /Rückbildung

BeBo® Konzept ist die führende Methode und die erste Wahl für Frauen und Männer im Bereich Beckenbodentraining.
Das BeBo® Konzept versteht sich als ganzheitliches therapeutisches Maßnahmenpaket zur Prävention und Verbesserung der Folgeproblematik eines zu schwachen Beckenbodens

Aus dem Hamsterrad aussteigen, der Hektik des Alltags entkommen, Gelassenheit, inneren Frieden und Lebensfreude aus deinem Körperzentrum entwickeln als Basis für ein gutes Körpergefühl - für eine verbesserte Haltung & mehr Anmut, gegen Rücken-, Knie- und Fußprobleme und nicht nur gegen Inkontinenz/Senkung und vor allem für mehr ursprüngliche Kraft und Sinnlichkeit...

Versteckt, mysteriös und voller Kraft: Der Beckenboden ist ein muskulöses und elastisches Meisterwerk mitten in unserem Körper. Er ist unsere anatomische wie energetische Stütze. Ein kräftiger Beckenboden, den wir nach unseren Wünschen anoder entspannen können, ist übrigens eine gute Basis für ein erfülltes Sexleben. Das gilt für Frauen und Männer gleichermaßen.

Nicht nur auf körperlicher, sondern auch auf energetischer und mentaler Ebene hat der Beckenboden für uns eine große Bedeutung. Er wird dem Wurzelchakra zugeordnet, das uns mit den persönlichen Bedürfnissen des Lebens, wie Sicherheit, Wärme, Schutz und Geborgenheit verbindet. Ein starkes Wurzelchakra lässt uns stabil, sicher und geborgen mit beiden Beinen mitten im Leben stehen. Wir sind unabhängig von wechselhaften und unsicheren äußeren Umständen.

Die Beckenbodenmuskulatur sorgt für Kontinenz, stützt die Unterleibsorgane und stabilisiert Becken und Rücken. Die Bekanntschaft mit dem Beckenboden beginnt meist mit einem Problem: Inkontinenz oder Senkung. Es gibt Dinge, die unseren Beckenboden auf Dauer schwächen. Das ist einmal Übergewicht, bei dem die Beckenbodenmuskulatur mehr Kilos gegen die Schwerkraft „stemmen muss“. Ein weiterer Faktor ist körperliche einseitige Belastung – dazu zählt auch eine schlechte Haltung und zu langes Sitzen. Bei Frauen kommt naturgemäß die Belastung des Beckenbodens durch Schwangerschaft und Geburt dazu. Blasen- und Gebärmuttersenkung können die Folge sein. Kommt es bei der Geburt zum Dammriss oder wird der Damm vom Arzt eingeschnitten, ist das Gewebe des Beckenbodens verletzt und damit geschwächt. Beim Mann sind es Prostataoperationen, die eine große Belastung für die Beckenbodenmuskulatur darstellen.

 

Der Beckenboden ist ein Körperteil, den wir kaum bewusst wahrnehmen und dadurch nur geringe Beachtung schenken. Ein verschenktes Potenzial, ist doch der Beckenboden Quelle für Vitalität, Schutz und Sicherheit. Und er kann, wie jeder andere Muskel, trainiert werden. Voraussetzung ist, dass wir ihm die Aufmerksamkeit schenken, die er verdient.

Häufige Probleme: gestörte Wahrnehmung der Beckenboden-Muskulatur, eingeschränkte Atmung, veränderte Körperhaltung, labile Hahnröhreschlissmuskelkompetenz mit Inkontinenz, Miktionsstörungen, Defäkationsstörungen, Senkungsbeschwerden, sexuelle Dysfunktionen, Schmerzen des Beckenrings, Rückenschmerzen...

Ein effizientes Beckenbodentraining stärkt die "Körpermitte" und trägt zu mehr Selbstsicherheit und vor allem zu mehr Lebensqualität bei. Das Alter spielt sicher eine Rolle bei gewissen Problemen - es ist jedoch nie zu spät mit einem Beckenbodentraining zu beginnen! Es gibt verschiedene Übungen und Hilfsmittel, um den Beckenboden zu stärken. Gerade zu Beginn ist die Teilnahme an einem Kurs sinnvoll, da es viel einfacher ist, mit professioneller Hilfe den Beckenboden zu trainieren. Ein gut trainierter Beckenboden ist elastisch, kraftvoll und bildet die Basis für ein gutes Körpergefühl. Es wird ein Wechsel aus Theorie & Praxis, Aktivität & Entspannung in meinem ganz besonderen Kurs sein! Die Übungen werden auf deine individuelle innere Art wirken. Diese innere Stärkung soll dir in deiner ganz eigene Persönlichkeit die Kraft geben, sicherer, ruhiger - und letztlich auch einfacher und schöner - an tägliche Herausforderungen heranzugehen. Du wirst deine innere und äußere Haltung wieder finden!

Meine BeBo® Beckenbodenkurse bestehen aus anatomisch/physiologischer Grundlagenschulung zum Beckenboden. Ich vermittele den vielfältigen Kursinhalt fachlich kompetent und einfühlsam.

 

 

 

 

 

 

 

 

In einem BeBo® Beckenbodenkurs für die Frauen werden folgende Themen behandelt:

  • Blasenschwäche, Belastungs- und Dranginkontinenz verstehen und aktiv etwas dagegen unternehmen
  • Prävention und Übungen bei beginnender Senkungsproblematik
  • Wahrnehmung, Kräftigung und funktionelles Training der Beckenbodenmuskeln vermitteln
  • Tipps für den Alltag wie z.B. lernen den Beckenboden richtig einzusetzen, um den Rücken zu schützen, WC Verhalten und anderes mehr

Typische Beschwerden, die aus schwachen Rumpf- und                                                              Beckenboden-Muskeln nach der Geburt entstehen, sind:

  • Rückenbeschwerden
  • Blasenschwäche / Inkontinenz
  • Druckgefühl im Unterleib
  • Schmerzen im Bereich des Beckens
  • sexuelle Unlust

Ein weiterer ästhetischer Aspekt ist: Schwache Rumpf- und Beckenbodenmuskeln sorgen für eine schlechte Haltung und eine unschön geformte Körpermitte. Viele Frauen sind nach der Entbindung mit ihrer Figur unglücklich, was sie emotional belastet.

In erster Linie sprechen gesundheitliche Gründe für einen Rückbildungskurs:

  • der Stoffwechsel wird angeregt
  • das Gewebe und die durch die Schwangerschaft und die Geburt stark beanspruchten und gedehnten Muskeln werden wieder gekräftigt und gestrafft
  • durch ein gezieltes Beckenbodentraining beugst du einer Gebärmuttersenkung vor und verringerst das Risiko, später unter einer Blasenschwäche zu leiden
  • die regelmäßige Bewegung bringt deinen Kreislauf in Schwung und beugt so Thrombosen vor
  • die Übungen zur Entspannung und zur Stärkung des Rückens helfen dir dabei, mit den Anstrengungen des Baby-Alltags besser fertig zu werden
  • die Übungen haben auch einen „kosmetischen“ Effekt: die erschlaffte Bauchmuskulatur wird gestrafft und mit regelmäßigem Training sind Po und Oberschenkel bald wieder in Form

Der ideale Zeitpunkt, mit dem Kurs zu beginnen, ist etwa sechs bis acht Wochen nach der Geburt deines Kindes. Auch Mütter mit bereits älteren Kindern können teilnehmern, Babys sind herzlich willkommen!

Um eventuelle Risiken auszuschließen, solltest du aber vorab mit deinem Arzt klären, ob du am Kurs teilnehmen darfst.

Für alle, die meinen Beckenbodenkurs schon besucht haben, gibt es auch VIEL NEUES - Theorie und Praxis (VERTIEFT) - viele neue Übungen für noch mehr Wahrnehmung, Kräftigung und Entspannung des Beckenbodens und BRANDNEU - DAS FASZIENTRAINING FÜR DEN BECKENBODEN.

Aktuelle Kurse & Anmeldung

(Quelle: www.beckenboden.com)